Fort­bildung in Familien- und System­aufstellun­gen 2022

Familienaufstellung, Aufsteller, Fortbildung

 

 

CURRI­CULUM II

 

interdisziplinär und hochaktuell 2022

Das neue Curriculum "Systemische Sicht­weisen und Erfahrun­gen im individu­ellen Handlungs­feld nutzen" (WB Syst) vermittelt die Inhalte und Anwen­dungen der aktuellen Formate der Familien- und System­auf­stellun­gen. Wir lernen, die Formate in der eigenen beruflichen Praxis anzu­wenden und Lösun­gen für eigene (schwierige) Themen und Heraus­forde­rungen so zu finden, dass der beruf­liche und persön­liche Alltag erfolg­reich ver­läuft. So gesehen ist die WB Syst ein Training und eine Au­sbildung in und für Aufstellungs­arbeit, Selbst­erkenntnis und phänomeno­logisch-prozess­orien­tiertes Tun.

 

Die Selbst­erfahrung bildet eine gute Mög­lichkeit zur Selbst­erkenntnis und Selbst­annahme. Wir erleben, wie Körper, Geist und Seele zusammen­wirken; wie jeder Mensch als sein eigener Beob­achter das eigene Muster erkennt und über­windet. Es geht um unbewusste Prozesse, Bezie­hungs­muster, trans­genera­tionale Zusammen­hänge.

Es geht um die Über­windung von soma­tischen und psychischen Nach­wirkungen belas­tender Lebens­erfahrungen und um die energe­tische Trans­formation in Richtung Selbst­achtung und Auf­richtung, Stabili­tät, Annahme des Lebens und Zufriedenheit.

Das Curriculum WB Syst ist eine inter­diszipli­näre Weiter­bildung für Menschen mit Berufs­erfahrungen und dem Interesse an individu­eller Ent­wicklung ihres Handlungs­spektrums.

 

Die Weiter­bildung richtet sich an Menschen aus Handlungs­feldern wie Psycho­therapie, Physio­therapie, Kunst­therapie, Musik, Psycho­somatik und weitere medizi­nische Bereiche, Seh­training, Sozial­arbeit, Coaching, Beratung, Super­vision, Entwick­lungs­arbeit und Produktion (Unter­nehmen), Inge­nieurs­wesen, Unter­nehmens- und Organisa­tions­entwicklung, u. a.

 

Mit der Teilnahme können die Voraus­setzungen der DGfS (Deutsche Gesell­schaft für System­auf­stellungen) zur Bean­tragung des Zusatz­titels „anerkannte/r System­aufsteller/in DGfS“ erreicht werden.

Die Ethikrichtlinien der DGfS orientieren sich an den Kriterien
des Forum Werteorientierte Weiterbildung, ebenso wie
meine Angebote und Curricula.

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit,

mit herzlichen Grüßen,
Horst Brömer

Das Curriculum sende ich auf Anfrage gern zu.


 

 CURRI­CULUM I

 

Familien- und System-aufstellungen (DGfS)

Die Weiterbildung richtet sich an Fachkräfte im deutsch­sprachigen Raum, in Bosnien und Herzegowina und angren­zenden Regionen aus den Bereichen Gesundheit, Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe, soziale und kirchliche Institutionen, Unternehmen sowie nationalen und inter­nationalen Netzwerken.
Sie entstand aus dem intensiven Erfahrungs­austausch von Fachkollegen aus Deutschland und Europa: Es fanden regel­mäßig Aufstellungs­seminare im ambulanten und stationären Setting sowie im Zusammenhang mit inter­nationalen Seminaren und Konferenzen statt.

 

Das vorliegende neue Curriculum basiert auf dieser breiten Erfahrungs­grundlage und viel­fachen Dokumen­tationen und beinhaltet alle aktuellen Aspekte von System­aufstellungen sowie neuere wissen­schaft­liche Erkenntnisse.

 

Das Curriculum ist von der DGfS anerkannt. Es umfasst die Qualitätskriterien der Deutschen Gesellschaft für System­aufstellungen (DGfS) inkl. der Beachtung der Ethikrichtlinie.

Die Ethikrichtlinien der DGfS orientieren sich an den Kriterien
des Forum Werteorientierte Weiterbildung, ebenso wie
meine Angebote und Curricula.

Es können kontinuier­lich neue Teilnehmer/innen aufgenommen werden.

Download Curriculum



Aufstellungen kennenlernen:

Das besondere Fortbildungsangebot für einzelne Fachleute


Einblicke in die Praxis von Aufstellungen

Es besteht immer wieder das große Interesse, mehr über System- und Familienaufstellungen zu erfahren, ohne dass gleich eine zeitumfängliche und teure Kursteilnahme erforderlich ist.

Der/Die Teilnehmer/in erhält umfangreiche Einblicke in die Praxis von Aufstellungen, lernt wie Aufstellungen sehr hilfreich bei einer Vielzahl an Themen und Herausforderungen sind.

Die Fortbildung umfasst

  1. die Teilnahme an 6 Aufstellungsseminaren
  2. die Protokollierung von Aufstellung als Lernmethode
  3. die Auswertung von Aufstellungen
  4. die Vermittlung der Grundlagen von Familienaufstellungen
  5. die Aushändigung von Unterlagen zur Fortbildung in Familienaufstellungen
  6. eigene Aufstellungen im Gruppenkontext
  7. Auswertungsgespräche
  8. Abschlusssitzung und Bescheinigung der Teilnahme.

Relevante Themen

Die Teilnahme an 6 Aufstellungsseminaren in verschiedenen Orten (Berlin, Bremen u.a.) umfasst die Vielfalt an relevanten Themen. Es handelt sich also um eine individuelle Teilnahme an Aufstellungsseminaren, die von Horst Brömer organisiert werden. Folgende Themenbereiche werden im Mittelpunkt der Fortbildung stehen:

  • Erfahrungen aus der FA und die Grundprinzipien. Die Grundprinzipien stellen wesentliche Orientierungen in der konkreten FA dar; sie können als diagnostisch und phänomenologisch strukturierend begriffen werden.
  • Archetypische Beziehungen und Persönliche Beziehungen: Erkennen von „verdeckten Beziehungen“
  • Sätze und Rituale in der FA (die Arbeit mit Affirmationen)
  • Gemeinsame Herkunft - Getrennte Lebensschicksale: jede Aufstellung ist anders
  • Schwere Störungen in der Familie, Partnerschaft und Beruf, körperliche und seelische Erkrankungen
  • Unterschiedliche Formate von Familien- und Systemaufstellungen
  • Grundsätze für den/die Aufsteller/in und die Ethik in Aufstellungen. Die Funktion des/der Aufsteller/s/in besteht darin, die Verwicklungen im betreffenden System herauszufinden und zu entwirren, d.h. die Hindernisse im Generationenstrom ausfindig zu machen und nach Möglichkeit zur Seite zu legen, damit eine gute Lösung gefunden wird.

Weitere Grundsätze

Weitere Grundsätze werden in der Fortbildung behandelt und je nach zur Verfügung stehender Zeit vertieft:

  • arbeiten mit dem und in dem
    Energiefeld des Systems
  • Abgrenzung
  • Arbeitsweise:
    die Freiheiten im System nutzen
  • Macht - Ohnmacht – Grenzen erkennen
  • Neutralität des begleitenden Aufstellers
  • Allparteilichkeit
  • Wahrhaftigkeit
  • Lösungsorientierung
  • Respekt vor dem Anderssein
  • die Anerkennung der Tatsachen
    im Leben des Fragestellenden
  • das Vertrauen auf die guten Kräfte
    im familiären System
  • die Wahrung der Würde des Anderen
  • Demut und Distanz.

Voraussetzungen:

Eigentherapie, Lebenserfahrung, Einzeltherapie-Ausbildung

An der Fortbildung interessierte Fachleute sollten sich mit ihrem eigenen Familiensystem und ihren eigenen Verstrickungen vertraut machen. Dabei hilft – je nach eigenem Erkenntnisstand – die Erstellung eines Genogramms.

Im Rahmen der Zusammenarbeit geht es dann auch um das Erkennen von Übertragungen und Gegenübertragungen, von Projektionen und Identifikationen, von Indikation und Kontraindikation.


Struktur der Fortbildung

Die Teilnahme an den 6 Seminaren umfasst die Funktion als teilnehmende/r Beobachter/in, die Protokollierung von Aufstellungen und die Auswertung von Aufstellungen (auch in schriftlicher Form), Begleitung der Gruppen während der (Wochenend-) Seminare.

Alle Unterlagen und Materialien, die im Kontext der Kurse angefertigt werden, sind vertraulich zu behandeln und dürfen nicht weitergegeben werden.

Die Teilnahme wird bescheinigt.


Kosten

Die Teilnahme an den 6 Seminaren kostet 6 x 300 €. Darin sind die oben genannten Leistungen inkl. der persönlichen Auswertungsgespräche enthalten. Die Teilnahmekosten werden 14 Tage vor jedem Seminar fällig. Für den/die Teilnehmer/in kommen die Fahrt- und Unterbringungskosten hinzu.


Sonstiges

Seit 2011 findet die Fortbildung in Familien- und Systemaufstellungen als kontinuierliche Gruppe in Bosnien und Herzegowina (Standorte Sarajewo, Mostar, Banja Luka) statt.

Die Teilnahme an diesen Seminaren ist auch für Menschen aus dem Kulturkreis Kroatien, BiH, Serbien, Montengero, Neu-Mazedonien, Slowenien möglich; und es zeigt sich, wie wunderbar dieser Erfahrungszusammenhang ist. Es geht um Aufdeckung der systematischen Verbindungen, die Überwindung von Leiden, wie Frieden möglich wird, wie sich der Mensch in diesen bewegten Regionen gut halten können.

 

Im Rahmen des Curriculums „Systemaufstellungen“ von eurasys, Berlin, bin als anerkannter Lehrtherapeut für Systemaufstellungen tätig.


Anerkennungen durch die DGfS

Die Anerkennungen der Deutschen Gesellschaft für System­aufstellungen (DGfS) bieten Ihnen eine Orientierung über meine Kompetenzen. Als Fach­verband der Systemaufsteller legt die DGfS großen Wert auf hohe Qualität der Arbeit und erteilt ihren Mitgliedern eine Anerkennung, wenn die Erfahrungen und Fortbildungen entsprechend ihrer Richtlinien nachgewiesen wurden.

Ich bin als Weiterbildner und Lehrtherapeut/ Lehr­trainer von der DGfS anerkannt und in der Liste der Weiterbildner mit anerkannter Weiterbildung (DGfS) geführt.

 

Indem ich meine Weiterbildung in System­aufstellung den in den Weiterbildungsrichtlinien geforderten Inhalten und der verlangten Struktur anpasse, ist die Qualität in der Aufstellungsarbeit durch mich gewährleistet. Bitte lesen Sie dazu auf der Webseite der DGfS oder in diesem Download: Weiterbildungsrichtlinien DGfS.


Fortbildung in Bosnien und Herzegowina

Seit 2011 finden in Bosnien und Herzegowina (BiH) die Fortbildungsgruppen in Familien- und Systemaufstellungen statt. Die Gruppe umfasst Fachleuten aus der Medizin, Psychiatrie, Krankenpflege, Sozialabeit, Psychotherapie, Traumatherapie, Kinderpädagogik, Suchttherapie. 

An den Seminaren nehmen regelmäßig auch Gastklienten (z. T. mit ihren Therapeuten bzw. Therapeutinnen) teil.

Das Curriculum orientiert sich an den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für System­aufstellungen (DGfS) und ist gemäß den Weiter­bildungs­richt­linien der DGfS anerkannt. Nach Abschluss der Weiterbildung können die Teilnehmer bei Vorliegen weiterer Voraus­setzungen ihre Anerkennung als System­aufstellerIn (DGfS) bei der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen beantragen.

Weiterbildungsrichtlinien Download

Organisiert wird die Fortbildung von Ljiljana Milačak, konstelatoribih@gmail.com, Sarajewo,
und Horst Brömer, broemer@broemer-berlin.de.


Further training in family and system constellations in Bosnia and Herzegovina

Since 2011, further training in family and system constellations has taken place as a continuous group in Bosnia and Herzegovina (locations Sarajevo, Mostar, Banja Luka).

Participation in these seminars is also possible for people from the cultural area of Croatia, BiH, Serbia, Montengero, New Macedonia, Slovenia; and it becomes apparent how wonderful this experiential context is. It is about uncovering the systematic connections, overcoming suffering, how peace becomes possible, how human beings can hold on well in these turbulent regions.

The group includes professionals from the fields of medicine, psychiatry, nursing, social work, psychotherapy, trauma therapy, pedagogy, addiction therapy. Guest clients (in part with their therapists) also can take part in the seminars und do their constellation.
The curriculum is based on the criteria of the German Society for System Constellations (DGfS) and the training is recognized according to the training guidelines of the DGfS. After completion of the further training, the participants can apply for recognition as a system creator (DGfS) at the German Society for System Constellations if further requirements are met.

Training Guidelines Download

The training is organized by Ljiljana Milačak, konstelatoribih@gmail.com, Sarajevo,
and Horst Brömer, broemer@broemer-berlin.de.


Dalja obuka u porodičnim i sistemskim konstelacijama u Bosni i Hercegovini

Od 2011, obuka u sazviježđa u porodici i sistema održan je kao kontinuirana grupa u Bosni i Hercegovini (lokacijama Sarajeva, Mostar, Banje Luke). Učešće na tim seminarima je također moguće za ljude iz kulturne oblasti Hrvatske, BiH, Srbije, Montengero, nove Makedonije, Slovenije. Pokazuje koliko je ovo iskustvo divno. Radi se o otkrivanju sistematskih veza, prevazilazaje patnje, kako mir postaje moguć, kako ljudi mogu dobro da se drže u ovim turbulentnim regionima.

Grupa uključuje profesionalce iz medicine, psihijatrije, sestrinstva, socijalnog rada, psihoterapije, terapije traumom, edukacije djece, terapije ovisnosti. Nastavni plan i program zasnovan je na kriterijima Njemačkog društva za sistemske konstelacije (DGfS). Gosti klijenti (ponekad sa svojim terapeutima) također redovno sudjeluju u seminarima.
Obuka se priznaje u skladu sa smjernicama za obuku DGfS-a. Nakon završetka dalje obuke, učesnici mogu podnijeti zahtjev za priznanje kao kreator sistema (DGfS) u Njemačkom društvu za konstelacije sistema, ako su ispunjeni dodatni zahtjevi. 

Training Guidelines Download

Trening organiziraju Ljiljana Milačak, konstelatoribih@gmail.com, Sarajewo
i Horst Brömer, broemer@broemer-berlin.de.

  1. Što obilježava moj rad i moje razumijevanje obiteljskih konstelacija?
  2. Kako sam ja naučio konstelacije i kako sam spoznao njeno djelovanje?
  3. Stav o konstelacijskom radu i Hellingeru
  4. Horst Brömer – psihoterapeut i supervizor


Bei Interesse oder Fragen nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf.